[ START ] [ INFOS ] [ MERCHANDISING ] [ PROGRAMM VON RADIO BODY MUSIC ] [ PARTIES & KONZERTE ] [ STORIES ] [ SAMPLER ] [ SIGNIERTE COVER ]

 

 

ALLE SIGNATUREN VON :

 

- 3 Times 6
-
à;GRUMH
-
A Split-Second
-
Alphaville
-
And One
-
Anne Clark
-
Armageddon Dildos
-
Axodry
-
Big Country
-
Bigod 20
-
Blancmange
-
Blind Vision
-
Borghesia
-
Boytronic
-
Bronski Beat
-
BROS
-
C.C. Catch
-
Camouflage
-
Cat Rapes Dog
-
China Crisis
-
Catastrophe Ballet
-
Dance Or Die
-
Deine Lakaien
-
Depeche Mode
-
Death In June
-
Desireless
-
Deutsch Amerikanische Freundschaft
-
Die Krupps
-
Dive
-
Erasure
-
Extrabreit
-
Fancy
-
FEE
-
Fine Young Cannibals
-
Fischer-Z
-
Fräulein Menke
-
Front 242
-
Front Line Assembly
-
Gabi Delgado
-
Hante
-
Heaven 17
-
History Of Art
-
Howard Jones
-
Hubert Kah
-
IC Falkenberg
-
Invisible Limits
-
Jawoll
-
Joachim Witt
-
John Foxx
-
Kirlian Camera
-
Kode IV
-
Konzept
-
Kraftwerk
-
Leaether Strip
-
Lene Lovich
-
Lost Image
-
M. L. Gore
-
Markus
-
Men Without Hats
-
Metropolis
-
Micro Chip League
-
Midge Ure
-
Mike Mareen
-
Moskwa TV
-
Negapadres
-
New Order
-
Nitzer Ebb
-
Nylon Euter
-
P Lion
-
Parade Ground
-
Paranoid
-
Paso Doble
-
Peter Schilling
-
Poupée Fabrikk
-
Propaganda
-
Project Pitchfork
-
Psyche
-
Real Life
-
Rheingold
-
Sandra
-
Scope
-
Scritti Politti
-
Signal Aout 42
-
Sixth Comm
-
Skinny Puppy
-
Stalingrad
-
T´Pau
-
TXT
-
The Assembly
-
The Cassandra Complex
-
The Dancing Zone
-
The Force Dimension
-
The Invincible Spirit
-
The Neon Judgement
-
The Twins
-
The Weathermen
-
Thompson Twins
-
Tommi Stumpff
-
Two Of Us
-
Tyrell Corp.
-
UKW
-
Ultravox
-
Umo Detic
-
Various Artists
-
Vanishing Heat
-
Veljanov
-
VNV Nation
-
Visage
-
Yazoo
-
Yello

 

Fine Young Cannibals

 

7” : Ever Fallen In Love

7” : Good Thing

12” : I´m Not The Man ...

12” : I´m Not The Man ...

 

 

 

 

12” : Johnny Come Home

12” : She Drives Me Crazy

12” : Suspicious Minds

LP : Fine Young Cannibals

 

 

 

 

LP : The Raw And The ...

LP : The Raw And The ...

 

 

 

 

 

 

 

Fine Young Cannibals war eine britische Band, die 1984 in Birmingham gegründet wurde und hauptsächlich in der zweiten Hälfte der 1980er Jahre Erfolg hatte. Die größten Hits sind Johnny Come Home (1985), She Drives Me Crazy (1989) und Good Thing (1989).

Benannt nach dem Jazzmelodram All the Fine Young Cannibals (dt. Titel: Früchte einer Leidenschaft) mit Natalie Wood aus dem Jahre 1960 kamen die Musiker in ihrer Heimatstadt Birmingham zusammen. Cox und Steele waren davor Mitglieder der Skaband The Beat. Mit ihren ersten, im Jahr 1985 erschienenen Singles Johnny Come Home und Blue sowie dem eigenwilligen, manchmal treibenden, manchmal melancholischen und jazzig-poppigen, sich dem Popmarkt aber nicht anbiedernden Musikstil sowie der souligen, sich oftmals verschluckenden Stimme von Roland Gift fanden die Fine Young Cannibals in Großbritannien schnell Beachtung und hatten auch in Deutschland und der Schweiz erste Erfolge.

Auch ihr Elvis-Cover Suspicious Minds fand Anklang. Weniger angetan waren die Fans der Buzzcocks von der Version des Titels Ever Fallen in Love, den die FYC 1986 zum Soundtrack des Films Gefährliche Freundin (Something Wild) beisteuerten.

Wie verabredet, wandten sich die Musiker in der Folge zunächst eigenen Projekten zu. Während Gift sich nicht ohne Erfolg im Film und auf der Bühne als Schauspieler erprobte, gründeten Cox und Steele das House-Music-Projekt Two Men, a Drum Machine and a Trumpet.

Das Anfang 1989 erschienene Album The Raw and the Cooked (benannt nach dem Buch Das Rohe und das Gekochte des Anthropologen Claude Lévi-Strauss) stürmte die internationalen Charts. Die Hitsingle She Drives Me Crazy hielt sich in Deutschland 16 Wochen lang in den Top 20 und erreichte dort den zweiten Platz. Trotz dieser Erfolge bewahrte die Band kritische Distanz zum Showgeschäft. Als sie für The Raw and the Cooked mit dem Brit Award ausgezeichnet werden sollten, gaben sie den Preis zurück, da sie sich im Zusammenhang mit der öffentlichen Verleihung nicht für einen Fototermin nebst Werbegelegenheit für Margaret Thatcher hergeben wollten.

Cox und Steele bearbeiteten das Album und veröffentlichten es Ende 1990 als The Raw and the Remix erneut. 1992 trennte sich die Band.

Ende 1996 erschien ein Greatest-Hits-Album mit einem eigens hierfür aufgenommenen neuen Stück. Im Rahmen der Super Bowl-Übertragung wurde in einem Werbespot 2019 "She Drives Me Crazy" verwendet. Darauf stiegen die Verkaufszahlen des Hits um über 2.000 % an.

 

 

 

 

 

 Back To The 80s @ Bandcamp.  Back To The 80s @ Spreadshirt.  Back To The 80s @ E-Mail.

 

[ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ] [ AGB ]

 

Auf dieser Seite werden Cookies von integrierten Plug-Ins und Widgets verwendet. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du den Einsatz von Cookies.

MEHR LESEN