[ START ] [ INFOS ] [ MERCHANDISING ] [ PROGRAMM VON RADIO BODY MUSIC ] [ PARTIES & KONZERTE ] [ STORIES ] [ SAMPLER ] [ SIGNIERTE COVER ]

 

 

ALLE SIGNATUREN VON :

 

- 3 Times 6
-
à;GRUMH
-
A Split-Second
-
Alphaville
-
And One
-
Anne Clark
-
Armageddon Dildos
-
Axodry
-
Big Country
-
Bigod 20
-
Blancmange
-
Blind Vision
-
Borghesia
-
Boytronic
-
Bronski Beat
-
BROS
-
C.C. Catch
-
Camouflage
-
Cat Rapes Dog
-
China Crisis
-
Catastrophe Ballet
-
Dance Or Die
-
Deine Lakaien
-
Depeche Mode
-
Death In June
-
Desireless
-
Deutsch Amerikanische Freundschaft
-
Die Krupps
-
Dive
-
Erasure
-
Extrabreit
-
Fancy
-
FEE
-
Fine Young Cannibals
-
Fischer-Z
-
Fräulein Menke
-
Front 242
-
Front Line Assembly
-
Gabi Delgado
-
Hante
-
Heaven 17
-
History Of Art
-
Howard Jones
-
Hubert Kah
-
IC Falkenberg
-
Invisible Limits
-
Jawoll
-
Joachim Witt
-
John Foxx
-
Kirlian Camera
-
Kode IV
-
Konzept
-
Kraftwerk
-
Leaether Strip
-
Lene Lovich
-
Lost Image
-
M. L. Gore
-
Markus
-
Men Without Hats
-
Metropolis
-
Micro Chip League
-
Midge Ure
-
Mike Mareen
-
Moskwa TV
-
Negapadres
-
New Order
-
Nitzer Ebb
-
Nylon Euter
-
P Lion
-
Parade Ground
-
Paranoid
-
Paso Doble
-
Peter Schilling
-
Poupée Fabrikk
-
Propaganda
-
Project Pitchfork
-
Psyche
-
Real Life
-
Rheingold
-
Sandra
-
Scope
-
Scritti Politti
-
Signal Aout 42
-
Sixth Comm
-
Skinny Puppy
-
Stalingrad
-
T´Pau
-
TXT
-
The Assembly
-
The Cassandra Complex
-
The Dancing Zone
-
The Force Dimension
-
The Invincible Spirit
-
The Neon Judgement
-
The Twins
-
The Weathermen
-
Thompson Twins
-
Tommi Stumpff
-
Two Of Us
-
Tyrell Corp.
-
UKW
-
Ultravox
-
Umo Detic
-
Various Artists
-
Vanishing Heat
-
Veljanov
-
VNV Nation
-
Visage
-
Yazoo
-
Yello

 

Moskwa TV

 

7” : The Art Of Fashion

12” : The Art Of Fashion

12” : Generator 7/8

12” : Generator 7/8 (Remix)

 

 

 

 

12” : Tekno Talk

12” : Tekno Talk (B. Mix)

LP : Blue Planet

LP : Dynamics & Discipline

 

 

 

 

VA : Best Beats

 

 

 

 

 

 

 

 

Moskwa TV war eine deutsche Band im Bereich der elektronischen Tanzmusik.

Anfang der 1980er Jahre begann Talla 2XLC seine Karriere als DJ in Frankfurt am Main und legte vorzugsweise Kraftwerk und Depeche Mode auf. Zusammen mit RaHen gründete er die Formation Moskwa TV, die mit ihrem Techno-Sound ihrer Zeit weit voraus war. Als Produzent konnte Axel Henninger gewonnen werden. Das Debütalbum Dynamics & Discipline wurde von RaHen und Talla 2XLC zusammen mit Kurt Ader und Axel Henninger / Naskrent in dessen Dynaton Studio produziert. Während der Produktion des Debütalbums stieß Ion Javelin (Jan Veil) hinzu.

Ion Javelin (Jan Veil), die Stimme von Moskwa TV, kam auf Empfehlung seiner Plattenfirma CBS zu Moskwa TV. Bei CBS veröffentlichte er bereits unter dem Pseudonym Gary Chandler seine erste Single Dancing In Heaven, die jedoch keinen großen Erfolg verbuchen konnte.

RaHen und Javelin komponierten zusammen die Gesangsmelodie von Generator 7/8.

Mit Generator 7/8 und Tekno Talk veröffentlichten Moskwa TV zwei Vinylscheiben, die zunächst in diversen Clubs der Frankfurter Techno-Szene und dann auch bei größeren Events gespielt wurden.

Nach Erscheinen des zweiten Longplayers Blue Planet (1987) kam es zu Streitigkeiten zwischen den Bandmitgliedern. Talla 2XLC wurde der Einfluss, den Ion Javelin ausübte, zu groß und man suchte einen neuen Sänger. Da jedoch die Kandidaten nicht gefielen bzw. einen Rückzieher machten, kehrte Ion Javelin in die Formation zurück. Talla 2XLC verließ die Band, weil es erneut zu Streitigkeiten – diesmal mit Axel Henninger und Ion Javelin um die Urheberrechte der Songs – kam.

Im Jahre 1988 verließ Axel Henninger Moskwa TV, da es mit dem Label Westside zu Geldstreitigkeiten wegen seiner Produzententätigkeit kam. Die Namensrechte blieben dann bei Ion Javelin, dessen Plattenfirma Westside sich finanziell mit Talla 2XLC geeinigt hatte.

Axel Henninger machte sich danach auch als Produzent, Texter und Komponist einen Namen. So produzierte er u. a. Camouflage (Love Is A Shield, The Story Of The Falling Fighters und schrieb auch an ihrem Hit Strangers Thoughts mit), Paddy Goes To Holyhead, Okay, Deborah Sasson, Chandeen, X-Perience und De/Vision.

Im Jahre 2003 veröffentlichte Javelin das Album ‘Broken Surface’ (‘03) gemeinsam mit H. Löwy (‘Chandeen’).

 

 

 

 

 

 Back To The 80s @ Bandcamp.  Back To The 80s @ Spreadshirt.  Back To The 80s @ E-Mail.

 

[ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ] [ AGB ]

 

Auf dieser Seite werden Cookies von integrierten Plug-Ins und Widgets verwendet. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du den Einsatz von Cookies.

MEHR LESEN