Signierte Vinyl-Cover :

 

- 3 Times 6
- à;GRUMH
- A Split-Second
- Alphaville
- And One
- Anne Clark
- Armageddon Dildos
- Axodry
- Big Country
- Bigod 20
- Blancmange
- Blind Vision
- Borghesia
- Boytronic
- Bronski Beat
- BROS
- C. C. Catch
- Camouflage
- Cat Rapes Dog
- China Crisis
- Catastrophe Ballet
- Dance Or Die
- Deine Lakaien
- Depeche Mode
- Death In June
- Desireless
- D.A.F.
- Die Krupps
- Dive
- Erasure
- Extrabreit
- Fancy
- FEE
- Fine Young Cannibals
- Fischer-Z
- Fräulein Menke
- Front 242
- Front Line Assembly
- Gabi Delgado
- Hante
- Heaven 17
- History Of Art
- Howard Jones
- Hubert Kah
- IC Falkenberg
- Invisible Limits
- Jawoll
- Joachim Witt
- John Foxx
- Kirlian Camera
- Kode IV
- Konzept
- Kraftwerk
- Leaether Strip
- Lene Lovich
- Lost Image
- M. L. Gore
- Markus
- Men Without Hats
- Metropolis
- Micro Chip League
- Midge Ure
- Mike Mareen
- Moskwa TV
- Negapadres
- New Order
- Nitzer Ebb
- Nylon Euter
- P. Lion
- Parade Ground
- Paranoid
- Paso Doble
- Peter Schilling
- Poupée Fabrikk
- Propaganda
- Project Pitchfork
- Psyche
- Real Life
- Rheingold
- Sandra
- Scope
- Scritti Politti
- Signal Aout 42
- Sixth Comm
- Skinny Puppy
- Stalingrad
- T´Pau
- TXT
- The Assembly
- The Cassandra Complex
- The Dancing Zone
- The Force Dimension
- The Invincible Spirit
- The Neon Judgement
- The Twins
- The Weathermen
- Thompson Twins
- Tommi Stumpff
- Two Of Us
- Tyrell Corp.
- UKW
- Ultravox
- Umo Detic
- Various Artists
- Vanishing Heat
- Veljanov
- VNV Nation
- Visage
- Yazoo
- Yello

 

Signierte Cover : 3 Times 6

 

12” : You Can Run

 

 

1984 wurde der Technoclub von Talla 2XLC und Matthias Haibach gegründet, die erste Party fand am 2. Dezember statt. Später wurde das Team ergänzt durch Alex Azary und Michel Greulich. Der Name setzt sich zusammen aus Technologie und Club. „Technologie“ stand dabei für den technologischen Fortschritt und „Elektronik“ und sollte zum Ausdruck bringen, dass nur elektronische Musik gespielt wurde (anfangs vor allem Electropop und EBM, später wurden die Partys mit House, New Beat und frühem Techno vermischt).

Der Technoclub fand immer am Sonntagnachmittag im No Name in der Frankfurter Innenstadt statt. So wurde er auch zum ersten Afterhour-Club für die Besucher des Dorian Gray.

Der Ort der Veranstaltung wechselte vom No Name zum Roxanne (über der Frankfurter Zeil), zum Omen und schließlich ins Dorian Gray. Im Omen veranstaltete der Technoclub als einer der ersten Acid-House- und New-Beat-Partys in Deutschland.

1989 veröffentlichte das Technoclub-Team die erste Ausgabe des Fanzines Frontpage, das sich zu einem der bekanntesten deutschen Magazine für elektronische Musik entwickelte.

Eine club-eigene Compilation-Reihe mit Künstlern aus dem EBM-, Elektro-, Trance- und Techno-Umfeld erschien ab 1990 auf dem Label New Zone.

Über die Zeit im Technoclub sprachen wir mit Ramin Naghachian, der mit dem Projekt “3 Times 6” und deren Maxi “You Can Run” bekannt geworden ist, welches er zusammen mit Nouri Rachid, Producer und ex-DJ aus dem Dorian Gray in Frankfurt/Main ins Leben rief.

Back To The 80´s : "Als zehnte New Zone Veröffentlichung erschien im Jahr 1990 eure legendäre Maxi "You Can Run". Wie kam es zu dem Projektnamen und was kannst Du uns über den Song an sich sagen?"

Ramin Naghachian / 3 Times 6 : "Nach dem Dorian Gray war ich immer voller musikalischer Ideen und bin manchmal auch währenddessen weg um gleich Musik zu machen. So entstand auch das Stück. Zu dem Songnamen kam es aufgrund des Sprachsamples, den ich von Lil´ Louis Stück “Blackout” genommen hatte. Den Projektnamen hatte sich mein Vater ausgedacht.”

Back To The 80´s : "War es denn einfach bei "New Zone" unterzukommen?"

Ramin Naghachian / 3 Times 6 : "Ich hatte damals bei Logic Records mein erstes Studio und kannte Alex Azari, der ja mit Talla das New Zone Label betrieb. “You Can Run” war damals noch instrumental und Alex empfahl noch ein Sprachsample einzubauen, was ich dann auch tat. Das Stück lief testweise im Dorian Gray und kam gleich gut an. Durch Alex hatte ich dann mit Talla einen Deal ausgehandelt - den ich aber auch vorher schon kannte - und die Scheibe ging in Pressung.”

Back To The 80´s : "Warum blieb "You Can Run" die einzige Veröffentlichung von 3 Times 6 bei "New Zone"?"

Ramin Naghachian / 3 Times 6 : "Ich konnte keine Nachfolgenummer mehr machen und das andere Lied namens “Eclipse” was noch nicht veröffentlicht war, wollte Talla nicht haben.”

Back To The 80´s : "Neben New Zone veröffentlichte auch das amerikanische "Oak Lawn Records" Label eure Maxi. Wie kam es dazu?"

Ramin Naghachian / 3 Times 6 : "”Oak Lawn Records” bekamen das wohl durch Lizenzen von New Zone.”

Back To The 80´s : "Dein Projekt Kollege Nouri Rachid war ja früher DJ im Dorian Gray. Was macht er heutzutage?"

Ramin Naghachian / 3 Times 6 : "Das wird bei Discogs falsch wiedergegeben. Nur weil ich damals die Studiomiete alleine nicht bezahlen konnte, übernahm Nouri die Hälfte der Mieteu nd kaufte mir auch mein überschüssiges Equipment ab. Auf dem Cover ist er zwar mit drauf, hatte aber gar nichts mit der Musik zu tun. Er hat heutzutage ein Restaurant ... .”

Back To The 80´s : "Bleiben wir beim Dorian Gray, aber bei Tall 2XLC´s "Technoclub"-Parties. Wenn Du zurückdenkst. Wie kann man Leuten, die damals noch zu jung waren dagewesen zu sein, die Atmosphäre des "Technoclubs" beschreiben?"

Ramin Naghachian / 3 Times 6 : "Dunkel, düster, viel Nebel ... Pogo!”

Back To The 80´s : "Warst Du bei dem wohl legendärsten Konzert im Technoclub, dem von Nitzer Ebb?"

Ramin Naghachian / 3 Times 6 : "Ja! Ich war damals Ordner und bei der Absperrung zur Bühne aktiv dabei (siehe Bild). Es war total überfüllt!”

Back To The 80´s : "6 Jahre nach "You Can Run" erschien noch eine "3 Times 6" Veröffentlichung namens "I'm Gonna Make It". Musikalisch ist sie etwas komplett anderes als "You Can Run". Was kannst Du dazu sagen?"

Ramin Naghachian / 3 Times 6 : "Das hat nichts mit mir zu tun! Da hat wohl jemand den gleichen Namen für sein Projekt gewählt wie ich für meins!”

Back To The 80´s : "Laut Discogs hast du ja, ähnlich wie Nouri Rachid, noch einen Haufen andere Projekte gehabt. Erzähl doch mal bitte etwas darüber."

Ramin Naghachian / 3 Times 6 : "Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll. Meine bekanntesten Projekte sind “Ramin” und “Afrotrance”. Ich habe noch ein Psytrance Projekt namens “Parasystem”. Desweiteren hatte ich drei Chillout Veröffentlichungen unter dem Projektnamen “Sad World” herausgebracht und noch etliches mehr.”
[ Komplette Discographie ]

Back To The 80´s : “Für weitere Informationen besucht doch bitte Ramins [ Webseite ].”

Ramin Naghachian starb am 4.3.2021 in Folge einer Infektion in Zusammenhang mit einem Gehirntumor.

 

Ramin als Ordner beim legendären Nitzer Ebb Konzert im Technoclub im Jahre 1989 (oben an der Stange).

 

 

 

 

[ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ] [ E-Mail ] [ Facebook ]

 

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.

Datenschutzerklärung Akzeptieren