Signierte Vinyl-Cover :

 

- 3 Times 6
- à;GRUMH
- A Split-Second
- Alphaville
- And One
- Anne Clark
- Armageddon Dildos
- Axodry
- Big Country
- Bigod 20
- Blancmange
- Blind Vision
- Borghesia
- Boytronic
- Bronski Beat
- BROS
- C. C. Catch
- Camouflage
- Cat Rapes Dog
- China Crisis
- Catastrophe Ballet
- Dance Or Die
- Deine Lakaien
- Depeche Mode
- Death In June
- Desireless
- D.A.F.
- Die Krupps
- Dive
- Erasure
- Extrabreit
- Fancy
- FEE
- Fine Young Cannibals
- Fischer-Z
- Fräulein Menke
- Front 242
- Front Line Assembly
- Gabi Delgado
- Hante
- Heaven 17
- History Of Art
- Howard Jones
- Hubert Kah
- IC Falkenberg
- Invisible Limits
- Jawoll
- Joachim Witt
- John Foxx
- Kirlian Camera
- Kode IV
- Konzept
- Kraftwerk
- Leaether Strip
- Lene Lovich
- Lost Image
- M. L. Gore
- Markus
- Men Without Hats
- Metropolis
- Micro Chip League
- Midge Ure
- Mike Mareen
- Moskwa TV
- Negapadres
- New Order
- Nitzer Ebb
- Nylon Euter
- P. Lion
- Parade Ground
- Paranoid
- Paso Doble
- Peter Schilling
- Poupée Fabrikk
- Propaganda
- Project Pitchfork
- Psyche
- Real Life
- Rheingold
- Sandra
- Scope
- Scritti Politti
- Signal Aout 42
- Sixth Comm
- Skinny Puppy
- Stalingrad
- T´Pau
- TXT
- The Assembly
- The Cassandra Complex
- The Dancing Zone
- The Force Dimension
- The Invincible Spirit
- The Neon Judgement
- The Twins
- The Weathermen
- Thompson Twins
- Tommi Stumpff
- Two Of Us
- Tyrell Corp.
- UKW
- Ultravox
- Umo Detic
- Various Artists
- Vanishing Heat
- Veljanov
- VNV Nation
- Visage
- Yazoo
- Yello

 

Signierte Cover : IC Falkenberg

 

7” : Amiga Quartett

LP : Traumarchiv

LP : Zigeuner auf Zeit

 

 

Ralf Schmidt, auch bekannt als Falkenberg, früher IC oder IC Falkenberg (* 10. September 1960 in Halle (Saale) ist ein deutscher Sänger, Texter, Komponist, Produzent und Fotograf.

Schmidt machte eine Schlosserlehre. Bereits im Alter von zehn Jahren sang Ralf Schmidt als Solist im Stadtsingechor zu Halle und in Opernrollen am Landestheater in seiner Heimatstadt Halle.

Mit 14 Jahren leitete er seine erste eigene Band. Danach war er Sänger in verschiedenen lokalen Bands. 1983 holte ihn Martin Schreier als Frontmann zu Stern Meißen, damals eine der erfolgreichsten Bands der DDR, nach Berlin. Jährlich gab Stern Meißen rund 150 Konzerte.

Zwei Alben, bei deren Produktion Ralf Schmidt tonangebend war, erhielten Preise und Platzierungen in den Rundfunkcharts. Viele der Erfolgstitel waren eingängige, poppige, radiokonforme Drei-Minuten-Titel.

Parallel dazu startete Ralf Schmidt ab 1985 eine Solokarriere als „IC“, mit der er seinen Erfolg fortsetzte. Bei Amiga wurden zwei Soloalben veröffentlicht.

Der Name IC (Integrierter Schaltkreis) steht für sein damaliges Interesse an den neuen Möglichkeiten der elektronischen Musikerzeugung; Falkenberg ist der Geburtsname seiner Mutter.

1988 gewann er mit dem Song Dein Herz bei einem Talentefestival in Bregenz den ersten Preis. 1989 startete er einen Ausflug in die elektronische Tanzmusik (Projekt „Delta Dreams“ mit Andreas Bicking).

Ralf Schmidt engagiert sich als ehrenamtlicher Botschafter der Stiftung Kinderhospiz Mitteldeutschland Nordhausen e.V. in Tambach-Dietharz.

Schmidt lebt in Halle (Saale) und hat zwei Söhne.

 

 

 

 

[ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ] [ E-Mail ] [ Facebook ]

 

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.

Datenschutzerklärung Akzeptieren