[ START ] [ MERCHANDISING ] [ RADIO BODY MUSIC ] [ PARTIES & KONZERTE ] [ ELECTRONIC BODY MUSIC ] [ SYNTHIE POP ] [ AGGREPO ] [ SIGNIERTE COVER ] [ DOWNLOAD ] [ E-MAIL ] [ FACEBOOK ]

 

Alle signierten Cover :

 

- 3 Times 6
- à;GRUMH
- A Split-Second
- Alphaville
- And One
- Anne Clark
- Armageddon Dildos
- Axodry
- Big Country
- Bigod 20
- Blancmange
- Blind Vision
- Borghesia
- Boytronic
- Bronski Beat
- BROS
- C.C. Catch
- Camouflage
- Cat Rapes Dog
- China Crisis
- Catastrophe Ballet
- Dance Or Die
- Deine Lakaien
- Depeche Mode
- Death In June
- Desireless
- D.A.F.
- Die Krupps
- Dive
- Erasure
- Extrabreit
- Fancy
- FEE
- Fine Young Cannibals
- Fischer-Z
- Fräulein Menke
- Front 242
- Front Line Assembly
- Gabi Delgado
- Hante
- Heaven 17
- History Of Art
- Howard Jones
- Hubert Kah
- IC Falkenberg
- Invisible Limits
- Jawoll
- Joachim Witt
- John Foxx
- Kirlian Camera
- Kode IV
- Konzept
- Kraftwerk
- Leaether Strip
- Lene Lovich
- Lost Image
- M. L. Gore
- Markus
- Men Without Hats
- Metropolis
- Micro Chip League
- Midge Ure
- Mike Mareen
- Moskwa TV
- Negapadres
- New Order
- Nitzer Ebb
- Nylon Euter
- P. Lion
- Parade Ground
- Paranoid
- Paso Doble
- Peter Schilling
- Poupée Fabrikk
- Propaganda
- Project Pitchfork
- Psyche
- Real Life
- Rheingold
- Sandra
- Scope
- Scritti Politti
- Signal Aout 42
- Sixth Comm
- Skinny Puppy
- Stalingrad
- T´Pau
- TXT
- The Assembly
- The Cassandra Complex
- The Dancing Zone
- The Force Dimension
- The Invincible Spirit
- The Neon Judgement
- The Twins
- The Weathermen
- Thompson Twins
- Tommi Stumpff
- Two Of Us
- Tyrell Corp.
- UKW
- Ultravox
- Umo Detic
- Various Artists
- Vanishing Heat
- Veljanov
- VNV Nation
- Visage
- Yazoo
- Yello

 

 

Signierte Cover : Bronski Beat

 

7” : Smalltown Boy 1991

7” : I Feel Love

7” : Smalltown Boy

7” : Hit That Perfect Beat

7” : It Ain´t Necessairly ...

 

7” : Why

7” : Split with Communards

12” : Cha Cha Heels

12” : Cha Cha Heels (Remix)

12” : Run From Love

 

12” : Smalltown Boy

12” : It Ain´t Necessairly ...

12” : C´Mon! C´Mon!

12” : I´m Gonna Run ...

12” : Hit That Perfect Beat

 

12” : Why

12” : I Feel Love

LP : Truthdare Doubledare

LP : The Singles

LP : Hundreds & Thousands

 

LP : The Age Of Consent

 

 

Bronski Beat war eine britische Synthie-Pop-Gruppe der 1980er und 1990er Jahre. Sie bestand aus Steve Bronski und Larry Steinbachek, die für Keyboard und Perkussion zuständig waren, und dem Sänger Jimmy Somerville. Alle Mitglieder der Gruppe waren offen homosexuell, was sich in ihren Liedern widerspiegelte, die oft politische Kommentare zu homosexuellen Themen enthielten.

Die Gruppe wurde 1983 gegründet. Im folgenden Jahr erschien ihre Debütsingle Smalltown Boy, die von einem Jungen handelt, der von seinen Mitmenschen aufgrund seiner Homosexualität verachtet wird. Die folgende Single Why? handelte von dem gleichen Thema, jedoch war das Lied sowohl textlich als musikalisch dunkler und härter.

Ende 1984 veröffentlichte die Gruppe das Album The Age of Consent. Auf der Innenhülle der LP war das Schutzalter für homosexuelle Handlungen in den verschiedenen Ländern der Welt dargestellt. Auf der dritten Single It Ain’t Necessarily So werden drei Geschichten des Alten Testaments interpretiert (David gegen Goliath aus 1. Buch Samuel, Jona, Mose Geburt aus 2. Buch Mose), der Text stammt von Ira Gershwin und wurde schon 1935 in der Oper Porgy and Bess uraufgeführt. Die Klarinetten-Soli wurden von Richard Coles gespielt, mit dem Somerville später The Communards gründete. 1985 nahm Bronski Beat zusammen mit Marc Almond ein Medley auf, das sich aus den Liedern I Feel Love, Love to Love You Baby (beide im Original von Donna Summer) und Johnny Remember Me (im Original von John Leyton) zusammensetzte.

Im selben Jahr fand auch im Electric Ballroom in London das Benefizkonzert "Pits and Perverts" mit Bronski Beat als Hauptact statt. Das Konzert wurde von der Gruppe Lesbians and Gays Support the Miners im Zuge des Bergarbeiterstreiks 1984/'85 organisiert, um die Bergarbeiter finanziell gegen Margaret Thatcher zu unterstützen.

Kurz danach verließ Somerville die Band und gründete mit Richard Coles The Communards. Bei Bronski Beat stieg der Sänger John Foster ein, der deutlich unpolitischer war und nicht über eine solche prägnante Stimme wie Somerville verfügte. Die Single Hit That Perfect Beat war wieder ein großer Erfolg. Danach folgten das weniger erfolgreiche Lied C’mon! C’mon! und das Album Truthdare Doubledare. Danach wurde es ruhiger um die Gruppe, die 1989 noch einmal einen Top-40-Erfolg in Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen Sängerin Eartha Kitt hatte.

1995 scheiterte ein Comebackversuch der Band mit dem Album Rainbow Nation, das Remixe alter Lieder und neue Songs enthält.

Larry Steinbachek, der Perkussionist der Gruppe, starb im Dezember 2016 im Alter von 56 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung.

 

 

[ IMPRESSUM ] [ DATENSCHUTZERKLÄRUNG ] [ E-MAIL ] [ FACEBOOK ]

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.

Datenschutzerklärung Akzeptieren